13 landesbeste Auszubildende aus Bonn/Rhein-Sieg

#IHKgeprüft Landesbestenehrung in Wuppertal

Die 241 landesbesten Auszubildenden in IHK-Berufen sind heute in Wuppertal von den 16 nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern (IHK) geehrt worden. Gastgeber der diesjährigen Landesbestenehrung war die Bergische IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid. Deren Präsident Henner Pasch sprach nicht nur den Auszubildenden ein großes Lob aus. Er wandte sich auch an die Ausbildungsbetriebe, deren Ausbilderinnen und Ausbilder sowie die Lehrkräfte in den Berufskollegs: „Ihr Engagement trägt dazu bei, dass die dringend benötigten Fachkräfte hervorragend ausgebildet werden. Die berufliche Ausbildung bleibt eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft.“

Die NRW-IHKs zeichnen die Landesbesten seit 1992 jährlich aus, um die Bedeutung der betrieblichen Ausbildung für den wirtschaftlichen Erfolg Nordrhein-Westfalens ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die persönliche Leistung der Auszubildenden zu würdigen. Ausgezeichnet werden die landesweit zwei besten Absolventinnen und Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf.

Die IHK Bonn/Rhein-Sieg freut sich über 13 Landesbeste: Alina Taulin (Medientechnologin Druck beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn), Anika Christ (Kauffrau im Einzelhandel bei der Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Darmstadt), Leon Hellwig (Kaufmann für Dialogmarketing bei der Stadtwerke Bonn GmbH), Marie Kurth (Fachpraktikerin Service in sozialen Einrichtungen beim St. Joseph-Hospital, Bonn), Hendrik Seebald (Orgel- und Harmoniumbauer Fachrichtung: Orgelbauer bei der Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG, Bonn), Rachel Isabell Steubesand (Kauffrau im E-Commerce beim Aktion Mensch e. V., Bonn), Mischa Tschekorsky Orloff (Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik Fachrichtung: Formteile bei der KAUTEX TEXTRON GmbH & Co. KG, Bonn), Viola Berisha (Fachpraktikerin Service in sozialen Einrichtungen bei der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe für soziale Dienste mbH, Bornheim), Verena Nathalie Schall (Verkäuferin bei der Saturn Electro-Handelsgesellschaft, Hennef), Amélie Reiberling (Hotelfachfrau bei der AMERON KÖNIGSHOF Hotelgesellschaft mbH, Bonn), Nadine Krug (Fachlageristin bei der Aldi SE & Co. Kommanditgesellschaft, Sankt Augustin), Louis Bauer (Naturwerksteinmechaniker Fachrichtung: Maschinenbearbeitungstechnik bei der Naturstein Liberio GmbH, Troisdorf) und Celine Schöller (Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bonn).

IHK-Geschäftsführer Jürgen Hindenberg appellierte an die Landesbesten: „Nutzen Sie Ihre Talente, um durch Weiterbildung auf Ihrer herausragenden Leistung aufzubauen und Ihren weiteren Karriereweg zu gestalten!“ Zudem hob er die guten Chancen für noch unversorgte Bewerberinnen und Bewerber auf dem dualen Ausbildungsmarkt Bonn/Rhein-Sieg hervor: „Aktuell sind in den Unternehmen noch viele Ausbildungsplätze unbesetzt. An den Erfolgen der dualen Ausbildung sieht man gelungene Alternativen zum Studium. Die IHK rät allen Jugendlichen, sich jetzt zu bewerben.“

Stichwort: Landesbeste NRW

Die 241 „IHK-Landesbesten NRW zwanzig-zwei“ sind die jeweils zwei Prüfungsbesten in den fast 150 Ausbildungsberufen samt Fachrichtungen, die die IHKs prüfen. Sie sind damit die „Besten der Besten in NRW“ unter den 69.420 jungen Frauen und Männern, die ihre Abschlussprüfung in Jahr 2022 absolviert haben. Manche Leistungen lagen so dicht beieinander, dass erst die zweite Stelle hinter dem Komma den Ausschlag für die Platzierung gab. In wenigen Fällen waren zwei Personen zweitplatziert. Das Spektrum der über 120 Ausbildungsberufe, in denen die IHKs die Prüfung abnehmen, reicht von A wie Anlagenmechaniker über Industriekaufleute bis Z wie Zerspanungsmechaniker, darunter auch eher weniger bekannte wie: Brauerin und Mälzerin, Mathematisch-technischer Softwareentwickler/-in, Verfahrenstechnologe, Textil- und Modeschneider/-in sowie Süßwarentechnologin.

Zurück zur Übersicht