Krisenhilfe für Kleinbetriebe

#GemeinsamUnternehmen Angebot der Schuldnerhilfe Köln

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weist Unternehmen und Einzelunternehmer auf die Krisenhilfe für Kleinbetriebe hin. Die Schuldnerhilfe Köln gGmbh bietet Ratsuchenden der IHKs Aachen, Arnsberg, Bonn/Rhein-Sieg, Köln, Mittlerer Niederrhein und Siegen sowie der Handwerkskammer Aachen die Möglichkeit einer telefonischen Krisenberatung für Selbstständige mit Schulden an. Die Hotline ist Montags von 15 bis 18 Uhr sowie Donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter 0800 6997998 zu erreichen. Die Beratung ist kostenlos. „Das Angebot kann auch von Unternehmen, die durch Corona oder die Flutkatastrophe betroffen sind, in Anspruch genommen werden“, sagt IHK-Geschäftsführer Michael Fark: „Aktuell klagen Unternehmen über die langen Bearbeitungszeiträume bei der Überbrückungshilfe oder Engpässe bei den Gutachten zur Fluthilfe.“

Die Schuldnerhilfe Köln gGmbH berät Selbstständige und Kleinunternehmer in finanziellen Krisen. In einigen Fällen kann ein Sanierungsplan das Unternehmen retten, manchmal bleibt nur noch die geordnete Abwicklung im Rahmen eines Insolvenzverfahrens. Die Schuldnerhilfe begleitet Unternehmen in beiden Fällen durch rechtssichere Beratung. Die Schuldenberatung für Selbstständige findet in diskreten Einzelgesprächen statt; die ausführliche Erstberatung kostet 95 Euro. Für weitere Beratungen entstehen zusätzliche Kosten.

Weitere Informationen gibt es unter www.ihk-bonn.de, Webcode @2081.

 

Zurück zur Übersicht