Reifenhäuser empfing 58 Auszubildende aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zur feierlichen Lossprechung

Geschafft: 58 Auszubildende der industriellen Metall- und Elektroberufe aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis haben ihre Prüfungen erfolgreich bestanden. Zur feierlichen Zeugnisübergabe kamen die frischgebackenen Industriemechaniker, Fachkräfte für Metalltechnik, Zerspanungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Fluggeräte- und Werkzeugmechaniker zu Reifenhäuser nach Troisdorf.

"Endlich fertig"- so und so ähnlich posteten die jungen Berufsstarter nach ihrer Lossprechung in den sozialen Medien. Glücklich und stolz, nach drei- oder dreieinhalb Jahren intensiver Ausbildung die Abschlussprüfung bestanden zu haben, feierten die jungen Berufsstarter am 31. Mai das Ende ihrer Schul- und Ausbildungszeit. "Ein großes Lob an unseren Facharbeiternachwuchs", gratulierte Ralf Gehrke, Ausschussvorsitzender der IHK Bonn/Rhein-Sieg. "Alle Prüflinge haben mit durchweg guten Ergebnissen bestanden".

Die Zeugnisausgabe durch den Prüfungsausschuss der IHK Bonn/Rhein-Sieg fand bei Reifenhäuser "at the top" statt: Ganz oben in den Räumen des modernen Verwaltungsgebäudes mit Dachterrasse und Aussicht auf das Siebengebirge und Köln. "Ein gelungener Rahmen für diese besondere Feier", so Ralf Gehrke. Ein "like" für die schöne Atmosphäre gab es auch von den Azubis: "sehr nice". "Panorama".

Klaus Reifenhäuser, Mitglied der Geschäftsführung, gratulierte den ausgebildeten Fachkräften: "Mit Ihrem Abschluss machen Sie einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Ihre Berufe sind sehr bedeutend für den Wirtschaftsstandort Bonn/Rhein-Sieg. Gehen Sie motiviert und mit Freude an Ihre nächsten Aufgaben." Gut ausgebildete Fachkräfte, die sich einbringen und Verantwortung übernehmen, seien wichtiger denn je. Der deutsche Maschinenbau habe einen sehr guten Ruf, sei bekannt für seine Qualität. Das sei auch Verdienst der Facharbeiter. "Damit das so bleibt, brauchen wir technikbegeisterte Menschen wie Sie, die sich für die Industrie entscheiden und Ihr Wissen einbringen." Gerade in der Kunststoffbranche mit hochspezialisierten Technologien sei man auf Fachkräfte angewiesen, die bereit sind, sich weiterzuentwickeln.

Um qualifizierten Nachwuchs zu fördern, setzt Reifenhäuser auf die Ausbildung in den eigenen Ausbildungswerkstätten und bildet aktuell sechs Berufe aus. Am Standort Troisdorf bietet das Unternehmen die technischen Ausbildungsberufe Elektroniker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker und Fachkraft für Lagerlogistik und Metalltechnik an - teilweise als zweijährige, verkürzte Form im Rahmen des Dualen Studiums Reifenhäuser (DSR). Im September starten 10 neue Azubis.

Zurück zur Übersicht