Rückruf-Service

Gerne rufen wir Sie zurück!

Rückruf

Immobilienbewerter*in (IHK)

Die Wertermittlung ist die Eintrittskarte zum Kunden!
 
Unser erfahrener Dozenten zeigt Ihnen anschaulich, wie Sie das Wissen aus diesem Seminar klug und gewinnbringend für Ihr Unternehmen nutzen. Das Seminar führt Sie innerhalb von 14 Seminartagen durch das immer komplexer werdende Thema, so dass Sie am Ende des Seminars zur professionellen Erstellung von Gutachten befähigt sind und damit einem wichtigen und häufigen Kundenwunsch nachkommen können.
 
Der Lehrgang schließt mit einem internen Test und der Erstellung eines Gutachtens ab. Auf beide Teile werden Sie professionell und zielgenau vorbereitet. Nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang (erforderliche Anwesenheit 80 % der Unterrichtstage) und der beiden Testteile erhalten Sie das IHK-Zertifikat.
 
Mit diesem Abschluss erstellen Sie Gutachten zur Ermittlung des Verkehrswertes für unbebaute und bebaute Grundstücke z. B. für Standard-Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser sowie Doppel- und Reihenhäuser ohne Rechte, Belastungen und grundstücksgleiche Rechte.

Inhalte

  • Einführung (Die Immobilie, Lebenszyklus einer Immobilie, Immobilienmarkt)
  • Grundlagen der Wertermittlung
  • Verkehrswertermittlung nach ImmoWertV
  • Vergleichswertverfahren
  • Sachwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Der Sachverständige
  • Der Ortstermin
  • Bautechnische Grundlagen
  • Mangel/Schaden
  • Gutachtenerstellung
 
Der Lehrgang schließt mit einer Gutachtenerstellung ab, welches Grundlage für das IHK-Zertifikat ist.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Architekten, Ingenieure, Immobilienökonomen, Betriebswirte, Makler, leitende Angestellte von Immobilienunternehmen und Kreditinstituten, Mitarbeiter von Immobilienverwaltungen und Mitarbeiter von Bauträgerunternehmen.
Ideale Voraussetzungen für die anspruchsvolle Intensiv-Schulung:
Sie fühlen sich im Thema Immobilien zu Hause und verfügen über eine gewisse Marktkenntnis. Ideal ist eine 3 bis 5-jährige immobilienbezogene praktische Tätigkeit.
Für die Gutachtenerstellung können Sie eigenständig ein Dokument mit Inhaltsverzeichnis und Fussnoten in einem Textverarbeitungsprogramm Ihrer Wahl (z.B. Word) erstellen. Kenntnisse im Umgang mit einem Tabellenkalkulationsprogramm (z.B. Excel) sind hilfreich, jedoch nicht zwingend.

Ort

Die Veranstaltung findet online statt. Einwahldaten erhalten Sie rechtzeitig vor Terminbeginn.

Ort

Die Veranstaltung findet online statt. Einwahldaten erhalten Sie rechtzeitig vor Terminbeginn.

Unterrichtszeiten

Lehrgangstage jeweils: - dienstags und donnerstags von 18.00 - 21.15 Uhr - samstags von 08.00 - 14.00 Uhr - 2x auch mittwochs von 18.00 - 21.15 Uhr

Unterrichtszeiten

Lehrgangstage jeweils: - dienstags und donnerstags von 18.00 - 21.15 Uhr - samstags von 08.00 - 14.00 Uhr - 1x auch mittwochs von 18.00 - 21.15 Uhr

Methodik

Zertifikatstest und Gutachtenerstellung
 
Der Abschluss besteht aus 2 Teilen.
 
 
Teil 1 - Zertifikatstest
Am 13. Tag der Fortbildung absolvieren Sie einen Zertifikatstest aus dem gesamten Themenkomplex des Lehrgangs. Dieser erste theoretische Teil zum/r Abschluss "Immobilienbewerter/in (IHK)" beinhaltet insgesamt 100 Multiple-Choice- oder offene Fragen. Die Dauer der Prüfung beträgt 180 Minuten. Als Hilfsmittel ist ein Taschenrechner zugelassen. Der Test gilt als bestanden, wenn mindestens 50 % der möglichen Höchstpunktzahl erreicht wird. Eine Frage gilt als richtig beantwortet, wenn sie zu 100% korrekt beantwortet ist.
 
Teil 2 – Erstellung eines Gutachtens (in Heimarbeit)
Der zweite Teil entsteht in Heimarbeit. Dabei erstellen Sie in Eigenregie ein Wertermittlungsgutachten nach den Mindestanforderungen an ein Verkehrswertgutachten und reichen es innerhalb von 2 Wochen bei der IHK ein. Sie erhalten hierzu eine Fallaufgabe. Als Unterstützung erhalten Sie ein Beispiel-Gutachten im pdf-Format als Orientierung.
In jedem Fall erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung für den Kurs. Dieser wird nach MaBV für Ihre Fortbildungsverpflichtung anerkannt.
 
 
Mit dieser Anmeldung bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Prüfungsmodalitäten.